Met ist ein Honigwein und wird daher, wie ein regulärer Wein, gekeltert. Der Prozess der Basis-Honigwein Erzeugung ist denkbar einfach:

  1. Honig-Wasser Gemisch anrühren
  2. Hefe zugeben
  3. Hefe vergährt den gelösten Zucker zu Alkohol
  4. Abfüllung
  5. Reife / Lagerung

Früher hat man statt der Hefe Zugabe auf eine sogenannte Spontanvergährung gehofft. In diesem Fall übernehmen wilde Hefesporen die Gährung, was relativ schnell zu Problemen (wie z.B. Gärstopp, Geschmacksverfälschung, Weinfehler etc.) führen kann. Bei einer Spontanvergährung arbeiten unterschiedlichste Hefen zusammen, was jedoch auch zu einer positiven Beeinflussung des Bouquets führen kann. Heut zu Tage nutzt man sogenannte Reinzuchthefen.

Da eine Hefe ein Pilz ist, muss für diesen entsprechend eine optimale Umgebung zur Vermehrung erzeugt werden. Dadurch wird statt einem einfachen Honig-Wasser Gemisch auch noch naturtrüber Apfelsaft hinzugegeben. Naturtrüber Apfelsaft bringt natürliche Säure, Schwebstoffe sowie Mineralien mit sich, was sich positiv auf die Gesundheit des Hefepilzes auswirkt.

Trüber Met oder kristallklar?

Diese Frage stellt man sich oft und im Lagerleben sieht man jede Variante. Natürtrüber Met ist durchaus gleich köstlich wie glasklarer Met, die Honigmischung macht den eigentlichen Geschmack aus!
Möchtest du aber bewusst einen Kristallklaren Met keltern, so gibt es 3 Methoden: Jahrelange Lagerung, Kieselsol und Filtern.
Methode 1 dauert sehr lange, Methode 2 ungefähr 2-3 Wochen und Methode 3 kann man direkt vor dem Abfüllen durchführen. Methode 2 und 3 verfälschen jedoch das Geschmacksbild, da sowohl bei dem Einsatz von Kieselsol als auch bei einer Filtermethode diverse Bestandteile des Mets entfernt werden, welche das Bouquet flach erscheinen lassen. Hier ist anschließend mindestens eine 4 wöchige Lagerzeit einzuhalten, damit sich das Bouquet regenerieren kann.

Einfache Standardrezepte

Als eine sehr gute Rezeptquelle ist der Honigweinkeller zu betrachten. Die dort aufgeführten Rezepte für den Basis Met und das Wikinger Blut sind sehr zu empfehlen.
Da wir, selbstverständlich, Met auch selber keltern, könnt Ihr uns gerne bei jeder Gelegenheit darauf ansprechen – wir tun auf Lagern nichts lieber als über Met zu reden während wir Met trinken!

Kristallklar und in Flaschen abgefüllt